DeutschEnglish
You Tubefacebook
DiskografieYaara Tal & Andreas GroethuysenPiano-Duo Yaara Tal & Andreas GroethuysenPiano-Duo Yaara Tal & Andreas Groethuysen

Richard Wagner - Götterdämmerung

Richard Wagner - Götterdämmerung

Duo Tal & Groethuysen

Veröffentlichung: 15. Februar 2013
Label: Sony Classical

Preis der Deutschen Schallplatten Kritik

Transkriptionen für zwei Klaviere

1

Der Fliegende Holländer: Ouvertüre
Transkription von Claude Debussy

9:21
2

Götterdämmerung: Siegfrieds Tod
Transkription von Alfred Pringsheim

10:26
3

Tannhäuser: Bacchanal – Der Venusberg
Transkription von Paul Dukas

12:19
4

Tristan und Isolde: Vorspiel und Liebestod
Transkription von Max Reger

14:24
5 Götterdämmerung: Schlussszene
Transkription von Alfred Pringsheim
18:33


Gesamtdauer: 64:43
Aufnahmedatum: 4. - 6.Oktober 2012
Aufnahmeort: SWR Funkstudio Stuttgart
Aufnahmeleiter: Michael Sandner
Produktionsleiter Marlene Weber-Schäfer (SWR)
Tonmeister: Martin Vögele


"Anfang Oktober 2012 haben wir den ersten Schritt zur Produktion unserer CD-Projektidee „Twiglight“ / „Götterdämmerung“ realisiert und die fünf Transkriptionen für zwei Klavieren aus Wagners Opern aufgenommen.

Zum ersten Mal, seitdem wir CDs produzieren, haben wir zwei verschiedene Klaviermarken eingesetzt, einen Steinway und einen Fazioli (die Mischung wurde von einer Freundin liebevoll „Steinioli“ getauft...). Es war nicht unbedingt so geplant gewesen, aber von den vier Instrumenten, die zur Verfügung standen, waren diese zwei die schönsten und inspirierendsten, und da es sich ja um Transkriptionen aus Orchestermusik handelte, konnten wir uns durchaus eine vielfältige und reichhaltige Klangmelange vorstellen.

Dazu haben die Tontechniker eine tolle Aufstellung von Flügeln und Mikrophonen gefunden: Ebenfalls zum ersten Mal haben wir beide Klavierdeckel beibehalten und lediglich die Flügel weiter voneinander weggeschoben.


CD-Kritiken

Preis der Deutschen Schallplatten Kritik

Preis der Deutschen Schallplattenkritik

Die CD "Götterdämmerung. Wagner-Transkriptionen für zwei Klaviere" hat in der Rubrik Klaviermusik den Preis der Deutschen Schallplatten Kritik gewonnen und wird aktuell in der Bestenliste 2-2013 geführt!

Wagner neu entdecken!

"Die neue CD des gefeierten Klavierduos präsentiert Musik des Bayreuther Meisters in bislang unbekannten Bearbeitungen."

(Tobias Hell, RONDO Ausgabe 1 / 2013)

"Yaara Tal und Andreas Groethuysen können ihre Zuhörer mit ihrer musikalischen Energie aus den Sitzen heben oder einfach bannen - so intensiv wie sie musizieren....Das Klavierduo verfügt über den langen Atem, den es braucht, um minutenlange Spannungsbögen zu gestalten, um den Wagner-Sog, das Berauschende in dieser Musik zu entfesseln... Wagners Musik in diesen Arrangements für zwei Klaviere - das öffnet noch einmal neu die Ohren für ihre faszinierende Schönheit und Komplexität. Zumal wenn die Musik so phänomenal interpretiert wird wie hier."

(NDR Kultur, Dagmar Penzlin 13.02.2013)

"Das Duo Tal/Groethuysen […] hat auch diesmal eine echte Rarität ausgegraben: Die Bearbeitungen von 'Siegfrieds Tod' und der Finalszene aus der Götterdämmerung stammen von Alfred Pringsheim, dem bedeutenden Mathematiker und Schwiegervater von Thomas Mann. […]Yaara Tals und Andreas Groethuysens neue CD mit dem Titel Götterdämmerung ist […] eine überaus gelungene Hommage zu Wagners 200. Geburtstag […]. [Das] Duo Tal/Groethuysen [legt mit seiner neuen CD] überaus interessante Einspielungen vor, die in dieser Form Seltenheitswert im Wagnerrepertoire haben; die Bearbeitungen […] zeigen deutlich, wie faszinierend dessen Musik auf Anhänger und Gegner einwirkte."

(Deutschlandradio , 24.02.2013)

Sinfonie für Zwei

"Trotz vieler Veröffentlichungen zum Richard-Wagner-Jahr hält sich der Anteil der interessanten CDs noch in Grenzen,...eine positive Ausnahme stellt...die Einspielung von Wagner-Transkriptionen durch das renommierte Klavierduo Yaara Tal und Andreas Groethuysen dar.... Yaara Tal und Andreas Groethuysen musizieren die Bearbeitungen nicht nur mit gewohnt souveräner Abstimmung und virtuosem Zugriff, neben der Klangmacht der Transkriptionen wird auf dieser CD die Vielschichtigkeit der musikalischen Vorlage ebenso wie die Subtilität der Bearbeitungen von Pringsheim auf höchstem Niveau hörbar, der über 40 Transkriptionen Wagnerscher Kompositionen anfertigte. Quasi- sinfonischer Zugriff und, von der Aufnahmetechnik bestens unterstützt, Transparenz des Duospiels ergänzen sich hier zu einem fesselnden Hörerlebnis. Unbedingt empfehlenswert."

(www.echo-online.de - 30.10.13)

Götterdämmerung

"...Das Klavierduo Yaara Tal und Andreas Grothuysen beschäftigt sich seit vielen Jahren neben seinen modellhaften Interpretationen von Originalwerken Mozarts oder Schuberts immer wieder auch mit dem weiten Feld der Klaviertranskription und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass dieses lange Zeit in Misskredit geratene Genre neue Beachtung und Wertschätzung fand. Ende der 1990er Jahre brachten sie bereits eine CD mit Wagner-Transkriptionen heraus, zum Wagner-Jahr 2013 folgt nun eine zweite, deren Programm echte Trouvaillen enthält. Wer weiß schon, dass Claude Debussy, ein auf Abstand bedachter Wagner-Verehrer, 1890 eine Transkription der Ouvertüre zum Fliegenden Holländer herausgab? Tal & Groethuysen lassen glatt vergessen, dass es sich eigentlich um ein Orchesterstück handelt, so eindrucksvoll vermögen sie das Stürmen und Drängen des jungen Wagners den Tasten entlocken. Aber das gilt auch für die anderen Bearbeitungen: Paul Dukas’ 1893 entstandene Fassung des Pariser Tannhäuser-Bacchanals, einem Schlüsselwerk des französischen Wagnerisme, oder Max Regers kongeniale Übertragung des Tristan-Vorspiels samt Liebestod, in dem Nebenstimmen zu hören sind, die in den orchestralen Fluten oft untergehen."

(WagnerSpectrum 1/2013 - Thomas Seedorf)

Der Wagnerianer, der einem Kritiker einen Masskrug anwarf

"(...) Zwei Szenen aus der «Götterdämmerung» sind jetzt (zusammen mit Wagner-Transkriptionen Debussys, Regers und Dukas’) erstmals auf CD erschienen, eingespielt vom israelisch-deutschen Klavierduo Yaara Tal/Andreas Groethuysen. Pringsheims Bearbeitungen halten den Vergleich mit denen der professionellen Komponisten gut aus; erstaunlich, wie transparent der volle Orchestersatz in der Tastenfassung klingt und wie gut die Motivverschränkungen im Finale der Tetralogie herauszuhören sind. (...)"

(Tages-Anzeiger; 23. Juli 2013)


200 Jahre Wagner - Neue Aufnahmen zum Jubiläunsjahr

"Wagner ist bereits zu Lebzeiten bearbeitet worden, und wenn es mit rechten Dingen zuging - etwa bei den Klaviertranskriptionen von Schwiegervater Franz Liszt -, gewann die Bearbeitung eine neue, eigene Qualität, in diesem Fall die Anverwandlung des Vokal-Orchestralen an den Flügel, der dadurch wiederum an die Grenzen seiner Möglichkeiten geführt wird. (...)"

(Kölner Stadtanzeiger 28. Mai 2013)


Wagner mit Flügeln
Das Duo Tal & Groethuysen spielt Opern-Transkriptionen

"... In der Einspielung von Yaara Tal und Andreas Groethuysen machen die beiden Episoden aus der "Götterdämmerung" erhebliche Wirkung. Es ist, als hätte man das gewaltige Ölgemälde von Wagners Partitur plötzlich als scharf konturierte Zeichnung vor sich. Ohne den Klangteppich der Streicher kommt die Wucht von Siegrieds Trauermarsch noch stärker zur Geltung...Dass sich auch mit klarer Strichführung ein Klangrausch erzeugen lässt, zeigt dann die bearbeitete Schlussszene der Oper".

(Hannoversche Allgemeine Zeitung, 22. Mai 2013 - Stefan Arndt )


Mehr als Klavierauszug

"Kaum ein musikhistorisches Gedenkjahr ist in letzter Zeit vergangen, ohne dass das Klavierduo Tal & Groethuysen nicht einen gewichtigen CD Beitrag geleistet hätte... Auch das neue Wagner-Album enthält wieder echte musikalische Leckerbissen.... Technische Brillanz, höchste Anschlagskultur und ein blindes Verstehen der beiden bringen Interpretationen hervor, die einen hohen künstlerischen Eigenwert haben und wesentlich mehr sind als der Not im vormedialen Zeitalter gehorchende Beiträge zur Wagner-Rezeption."

(FonoForum Mai 2013 - Arnd Richter)


Des Seelendramas Kern

Duo Yaara Tal und Andreas Groethuysen spielt Wagner

"...Meisterlich werden orchestrale und sangliche Effekte aufs Klavier adaptiert von innig-zartem Liebesleid in Tristan und Isoldes Liebestod bis zu furioser Sturmthematik im "Holländer" und rauschender Verführung beim Bacchanal im "Tannhäuser"... Dem Klavierduo gelingt dabei eine grandiose Spannunsgestaltung mit großen Ruhemomenten, in denen die Emphase der Emotionen nachhallt. Eine rundum gelungene Einspielung, die Wagnersche Kompositionstechnik hören erklärt."

(Thüringische Landeszeitung, 11. Mai 2013 - Julia Stadter)


Plattenspieler des 19. Jahrhunderts

Yaara Tal und Andreas Groethuysen präsentieren unbekannte Wagner-Bearbeitungen für zwei Klaviere. Das Wagnerjahr 2013, in dem der 200. Geburtstag des großen Gesamtkunstwerkers gefeiert wird, versetzt so manche Musiker, so manche Orchester und Theater in einen Ausnahmezustand. ...


"Bei jedem Jubiläum eines viel gespielten Komponisten stellt sich die Frage: Ehrt man ihn mehr dadurch, dass man ihn hört oder dadurch, dass man einmal bewusst auf seine Werke verzichtet? Wer sich nicht entscheiden kann, für den ist diese Scheibe mit Wagner-Transkriptionen für zwei Klaviere genau das Richtige....Allein für das Vergnügen, Brünnhilde eindringlich und doch ohne jede Forcierung von ihrer Liebe singen zu hören, lohnt es sich, diese instrumentatorische Fastenkur mitzumachen".

(RONDO 12.4.2013, Carsten Niemann)


"....Wenn ich mir die zwei anschaue, wie sie sich auf dem Cover präsentieren, so in grosse Wotan-Mäntel gehüllt (fehlt fast nur noch die Augenklappe), mit erhabener Pose, zwei Flügel, die in einem Meer von Wolken stehen, dann frag ich mich kurz, ob sie das wirklich ganz ganz ernst meinen....Aber wenn die beiden dann am Spielen sind, dann ist das alles weg. Dann rauscht und donnert es, es stiebt und blitzt und kracht – und manchmal wird es ganz fahl und leise, so dass man sich fast nicht zu atmen getraut. Also spannend!"

(DRS 2 Kultur - Gabrielle Kaegi)


Taten mit den Tasten

(...) Wer danach weiterhin orchestrale Wucht umgehen will, dem macht Deutschlands bestes Klavierduo ein Angebot: Yaara Tal und Andreas Groethuysen haben fünf gediegene Transkriptionen großer Passagen aus den Bühnenwerken aufgenommen. Da rettet Claude Debussy die stürmische Ouvertüre des "Fliegenden Holländers" für die Tasten, und Max Reger liefert seine vierhändige Version des "Tristan"-Vorspiels samt Isoldes Liebestod. Eine besondere Entdeckung sind zwei Stücke aus der "Götterdämmerung", nahezu kongenial in großbürgerliche Hausmusik verwandelt vom Schwiegervater Thomas Manns, dem Mathematiker Alfred Pringsheim.

( KulturSPIEGEL 4/2013 - Johannes Saltzwedel)


Götterdämmerung

Das Klavierduo Yaara Tal und Andreas Groethuysen gehört seit über 25 Jahren zu den auch international erfolgreichsten Klavierduos und wurde für seine umfangreiche Diskographie bereits mit zahlreichen Preisen bedacht. Neben Werken bekannter Komponisten wie Schubert oder Mozart widmete sich das Duo Tal-Groethuysen immer wieder auch spannenden Neuentdeckungen oder Ausgrabungen.


Wagner für zwei Klaviere

Viele Komponisten haben ihre Werke für Klavier zu vier Händen oder für zwei Klaviere bearbeitet. Gerne wurde auch die Musik von Richard Wagner transkribiert. Davon zeugt auch die neue CD des Klavierduos Tal & Groethuysen.

(WDR3)


Einspielungen mit Seltenheitswert

Das Duo Tal/Groethuysen spielen Richard Wagner auf Klavier zu zwei und vier Händen.


Wagner-Transkription Brandfackeln in Walhall, vierhändig

Pringsheims "machtvoll farbigen Klavier-Transkriptionen, die er von zwei Szenen der „Götterdämmerung" anfertigte... wurden von dem Musikwissenschaftler Egon Voss vor drei Jahren wiederentdeckt und jetzt erstmals eingespielt von dem famosen Klavierduo Yaara Tal & Andreas Groethuysen: das fast zwanzigminütige Finale der „Ring“-Tetralogie, mit den donnernd anrollenden Walhall- Erschütterungen, dem Aufbrennen der Götterburg und dem aufgipfelnden Erlösungsmotiv am Schluss - sowie die „Musik beim Tode Siegfrieds“. Und das ist nur erst ein Zipfel des Schatzes!"

(FAZ 21.2.2013)


Wagner neu entdecken!

Die neue CD des gefeierten Klavierduos präsentiert Musik des Bayreuther Meisters in bislang unbekannten Bearbeitungen.

(RONDO Magazin)

Götterdämmerung für 2 Klaviere

GÖTTERDÄMMERUNG – WAGNER
mit zwei Welt-Ersteinspielungen vom Klavier-Duo Tal & Groethuysen

Meine Favoriten auf dieser wunderbaren CD sind die beiden Transkriptionen von Paul Dukas und Claude Debussy. Dukas‘ Tannhäuser-Bacchanale klingt ungeheuer „farbig“, hier wird deutlich die dem Stück innewohnende Erotik zum klingen gebracht. Auch Debussys Holländer schwirrt ganz neu koloriert über die Meere...Die Pringsheim-Götterdämmerungsszenen zeigen die große Pranke des Arrangeurs...Wagnerfreunde einerseits, Klaviermusik-Fans andererseits sollten diese CD unbedingt in ihr Archiv aufnehmen!

(Der Neue Merker)

Aufnahme SWR

Aufnahme SWR